Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähig! Der Eintritt ins soziale Netz des Staates wird schwerer

Noch immer erfolgt der Eintritt in die Pension überdurchschnittlich oft aus gesundheitlichen Gründen. Auch die EU hat vor kurzem diesen Umstand krittisiert. Bei ungefähr 2,2 Millionen Pensionisten sind über 450.000 wegen Berufsunfähigkeit in Pension. Viele davon sind unter 55 Jahre alt. Das soll nun geändert werden. Die Chancen, bei Berufsunfähigkeit eine Invaliditäts- oder Berufsunfähigkeitspension zu erhalten werden immer geringer. Das bewirken die gesetzlichen Regelungen die ab 01.01.2014 in Kraft getreten sind.

Für Personen, die am 1. Jänner 2014 das 50. Lebensjahr bereits vollendet haben, gelten die bisherigen gesetzlichen Regelungen aufgrund besonderer Übergangsbestimmungen weiterhin. Wesentlich strengere Regeln geltenkünftig auch für den Berufsschutz. Bisher galten Personen, die das 57. Lebnsjahr vollendet haben, auchals invalid bzw. berufsunfähig, wenn sie durch Krankheit oder Gebrechen ausser Stande waren, jene Tätigkeit auszuüben, die sie in den letzten 15 Jahren (Rahmenzeitraum) mindestens 10 Jahre hindurch ausgeübt hatten. Dabei waren zumutbare Änderungen zu berücksichtigen. Diese Altersgrenze für den Tätigkeitsschutz wurden angehoben: Alle diese neuen Regelungen sind ein Grund mehr, über eine private Versicherung seiner Arbeitskraft nachzudenken. Die private BU Versicherung zahlt eine vereinbarten Bertag monatlich, damit die regelmäßigen Fixkosten abgedeckt werden können, wenn das Einkommen ausfällt.

Reden Sie mit uns über die Absicherung Ihrer Arbeitskraft! Je jünger der Antragsteller, desto geringer die Versicherungsprämie!

Wie kommen sie zur Berufsunfähigkeitsversicherung mit EWO?

Gleich ein Anbot holen.↓

Hier bitte anmelden
  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)
  4. (notwendig)
  5. (notwendig)
  6. (notwendig)
  7. (notwendig)
  8. (notwendig)
  9. (notwendig)
  10. (notwendig)
  11. (gültige E-Mail-Adresse notwendig)