Eigentumswohnung: Austausch von Fenster, wer zahlt?

Bericht der Kleinen Zeitung !

Wer zahlt die Reparatur oder die Erneuerung der Fenster? Jeder einzelne Eigentümer oder die Gemeinschaft? Diese Frage beschäftigt viele.

Gewinnspiel

In der Eigentumswohnhausanlage einiger Kunden hängt der Haussegen schief. „Wer kommt für die Kosten des Fenstertausches auf, wenn sich die Reparatur nicht mehr lohnt?“, fragt sich Theresia R. Bislang sei es üblich gewesen, dass jeder Eigentümer für seine Kosten selbst aufkomme, „da es ja sein Eigentum ist“! Auch mit der Hausverwaltung sei abgesprochen, dass nur die Reparaturkosten der Außenfenster übernommen werden, nicht jedoch der Ersatz durch neue.

Ein Eigentümer ist jedoch nun aus dem jahrelangen Konsens ausgeschert. Er habe von der Hausverwaltung die Kosten für den Einbau von neuen Fenstern gefordert. „Hat er überhaupt einen Anspruch darauf, da wir anderen Eigentümer ja auch selbst unsere Fenster bezahlt haben?“, fragt sich die Frau.

„Dieses Problem taucht in vielen Liegenschaften immer wieder auf“, bestätigt Sigrid Räth von der Gemeinschaft der Wohnungseigentümer die Brisanz dieses Konflikts und umreißt kurz die Rechtslage. „Die Fenster sind Teil der Außenhaut und daher von der Eigentümergemeinschaft zu erhalten. Sollte es sich um doppelte Fenster handeln, ist das Innenfenster vom Eigentümer zu erhalten, das Außenfenster ist aber Teil der Außenhaut. Die Eigentümergemeinschaft hat für die notwendige Erhaltung des Fensters aufzukommen. Das inkludiert nicht nur die Kosten der Reparatur und Instandhaltung, sondern auch die Kosten eines Austausches, wenn eine Reparatur nicht mehr möglich oder wirtschaftlich unsinnig ist.“ Eine davon abweichende Vereinbarung könne getroffen werden, dazu sei eine schriftliche Vereinbarung sämtlicher Miteigentümer notwendig.

Liege eine solche nicht vor, reiche die langjährige Übung nicht aus. „Es bleibt bei der gesetzlichen Regelung und jeder Miteigentümer kann auch gerichtlich durchsetzen, dass sämtliche Miteigentümer für die Erhaltung oder den Austausch der Fenster aufzukommen haben!“, so Räth, die ergänzt: „Jene Eigentümer, die Fenster bereits auf eigene Kosten getauscht haben, weil das notwendig war, können Kostenersatz fordern. Da es sich um einen bereicherungsrechtlichen Anspruch handelt, kann er 30 Jahre geltend gemacht werden.“

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähig! Der Eintritt ins soziale Netz des Staates wird schwerer

Noch immer erfolgt der Eintritt in die Pension überdurchschnittlich oft aus gesundheitlichen Gründen. Auch die EU hat vor kurzem diesen Umstand krittisiert. Bei ungefähr 2,2 Millionen Pensionisten sind über 450.000 wegen Berufsunfähigkeit in Pension. Viele davon sind unter 55 Jahre alt. Das soll nun geändert werden. Die Chancen, bei Berufsunfähigkeit eine Invaliditäts- oder Berufsunfähigkeitspension zu erhalten werden immer geringer. Das bewirken die gesetzlichen Regelungen die ab 01.01.2014 in Kraft getreten sind.

Für Personen, die am 1. Jänner 2014 das 50. Lebensjahr bereits vollendet haben, gelten die bisherigen gesetzlichen Regelungen aufgrund besonderer Übergangsbestimmungen weiterhin. Wesentlich strengere Regeln geltenkünftig auch für den Berufsschutz. Bisher galten Personen, die das 57. Lebnsjahr vollendet haben, auchals invalid bzw. berufsunfähig, wenn sie durch Krankheit oder Gebrechen ausser Stande waren, jene Tätigkeit auszuüben, die sie in den letzten 15 Jahren (Rahmenzeitraum) mindestens 10 Jahre hindurch ausgeübt hatten. Dabei waren zumutbare Änderungen zu berücksichtigen. Diese Altersgrenze für den Tätigkeitsschutz wurden angehoben: Alle diese neuen Regelungen sind ein Grund mehr, über eine private Versicherung seiner Arbeitskraft nachzudenken. Die private BU Versicherung zahlt eine vereinbarten Bertag monatlich, damit die regelmäßigen Fixkosten abgedeckt werden können, wenn das Einkommen ausfällt.

Reden Sie mit uns über die Absicherung Ihrer Arbeitskraft! Je jünger der Antragsteller, desto geringer die Versicherungsprämie!

Wie kommen sie zur Berufsunfähigkeitsversicherung mit EWO?

Gleich ein Anbot holen.↓

Hier bitte anmelden
  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)
  4. (notwendig)
  5. (notwendig)
  6. (notwendig)
  7. (notwendig)
  8. (notwendig)
  9. (notwendig)
  10. (notwendig)
  11. (gültige E-Mail-Adresse notwendig)